Pinterest verzeichnete im letzten Jahr enorme Zuwachsraten. Mit Ende 2017 nutzen mehr als 200 Millionen Menschen das Netzwerk. Auch bei uns im deutschsprachigen Raum setzen immer mehr Blogs und Unternehmen auf die Bildersuchmaschine.

Pinterest

Ja, Du hast richtig gelesen! Pinterest ist eine Bildersuchmaschine und kein Social Media.

Im Gegensatz zu Facebook und Instagram ist Dein Posting nicht schon nach kurzer Zeit wieder vergessen. Auf Pinterest brauchen Inhalte ein wenig Zeit, um zu „reifen“, aber dafür hast Du dann auch lange etwas davon. Du bekommst, wenn Du ein paar Dinge beachtest, haufenweise hochwertige Zugriffe auf Deine Webseite. Denn Dein Content arbeitet hier für Dich. Und es ist keine Seltenheit, dass auch Pins, die Jahre alt sind, noch jeden Monat neue Besucher bringen.

 

5 Tipps für gute Pins und tollen Traffic über Pinterest

 

#1 Verwende gute Bilder

Auf Pinterest suchen Menschen nach Inspiration und Lösungen. Sie sammeln Bilder auf Pinnwänden und verbreitet dadurch Inhalte. Als Bildersuchmaschine ist Pinterest natürlich sehr bildlastig, darum solltest Du Bilder verwenden, die qualitativ hochwertig sind.

#2 Verwende hochformatige Bilder

85% der User nutzen Pinterest über ihr Handy. Insofern ist es logisch, dass Bilder darum am besten im Hochformat funktionieren. Ein Handy wird hochkant gehalten, darum ist das ideale Format quadratisch bis zum Verhältnis 2:3.

#3 Verwende Text am Bild

Ein oder mehr gute Fotos sind meist nicht ausreichend, damit ein Nutzer auf den Pin klickt und damit auf Deiner Webseite landet. Ein gutes Bild wird meist gesammelt, aber nicht geklickt.

Selten bietet ein Bild alleine genug Kontext um sofort zu vermitteln, worum es hier geht. Denk daran, dass die Aufmerksamkeitsspanne im Internet sehr kurz ist. Dein Bild sollte in Sekundenschnelle einen Eindruck geben und den Betrachter zu einem Klick animieren.

Verwende daher auch einen aussagekräftigen Text am Bild.

Tipp: Achte darauf, dass im Text keine Rechtschreibfehler sind. Schau lieber noch ein zweites Mal darüber, bevor Du ihn pinnst.

#4 Denke immer an das Handy

Beim Gestalten eines Bildes, denk immer an das Handy als Ausgabegerät. Achte darauf, dass das Bilder erkennbar ist und der Text am Bild gut lesbar.

Das betrifft vor allem die Wahl der Schriftart und Schriftgröße und den Kontrast zwischen Text und Hintergrund. Im Zweifelsfall prüfe Deine Grafik, bevor Du sie hochlädst oder bitte andere um ihre Meinung.

#5 Entwickle Deine Einzigartigkeit

Wenn Du durch den Feed auf Pinterest scrollst, gibt es immer wieder Grafiken, die Dir ins Auge stechen. Und bestimmte kannst Du sicher auch schon bestimmten Nutzern zuordnen, oder? Erfolgreiche Pinner haben ein einzigartiges Design und sind nicht austauschbar.

Wenn Du regelmäßig hochwertige Inhalte zur Verfügung stellst, kannst Du Dich positionieren und Deine Pins werden dann über die Zeit häufiger gepinnt und geklickt. Denn, wenn Deine letzten Inhalte gut und relevant waren, dann denken die Nutzer: „Das ist ein Pin von XY, der ist bestimmt auch gut. Muss ich gleich klicken!“

Und genau das sollte Dein Ziel sein. Durch Dein Design eine Wiedererkennung zu schaffen und durch die guten Inhalte Vertrauen aufbauen.

 

Barbara Riedl - Foto Dorelies HoferMag. Barbara Riedl – KaleidoCom

„Ich bin Expertin für Online-Marketing mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Online-Welt und liebe Pinterest seit 2010. Als diplomierte Trainerin für Erwachsenenbildung unterstütze ich Kleinunternehmen mit Strategien und Taktiken, die ich selbst erfolgreich anwende.“

Registriere Dich hier für meinen kostenlosen E-Mail-Kurs und lerne, wie Du haufenweise kostenlosen Traffic über Pinterest bekommst.

 

 

 

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur technisch notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück