NEUIGKEITEN


4 gute Gründe für ein durchdachtes Corporate Design

Was tut sich | 0 Kommentare | Autor:

Mit dem Start­schuss für das eige­ne Unter­neh­men fal­len vie­le Fra­gen an und neben Kun­den­ak­qui­se und Ein­stel­lungs­ge­sprä­chen soll­te man auch eine wich­ti­ge Fra­ge nicht ver­nach­läs­si­gen: die Fra­ge nach dem Cor­po­ra­te Design, der eige­nen gra­fi­schen Iden­ti­tät.

Cor­po­ra­te Design ist ein Teil der Cor­po­ra­te Iden­ti­ty und beinhal­tet das ein­heit­li­che Erschei­nungs­bild eines Unter­neh­mens. Ange­fan­gen beim Logo, über Visi­ten­kar­ten, Fly­er, Ver­pa­ckun­gen, Inter­net­sei­te bis hin zur Klei­dung der Mit­ar­bei­ter.

Das Cor­po­ra­te Design selbst besteht aus einem pas­sen­den Logo, einer Haus­schrift, einem Farb­kon­zept und einer aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bild­spra­che. Soviel zur Theo­rie. Aber wel­che Vor­tei­le hat denn nun ein pas­sen­des Cor­po­ra­te Design für Dich und Dein Unter­neh­men? Ein paar gute Grün­de möch­te ich Dir heu­te nen­nen.

 

Wiedererkennungswert

Wenn Dein Cor­po­ra­te Design kon­se­quent zum Ein­satz kommt, schafft das einen Wie­der­erken­nungs­werkt beim Kun­den. Er oder sie wird sich Dein Logo mer­ken, Dein Unter­neh­mens­er­schei­nungs­bild und es mit Dei­ner Leis­tung in Ver­bin­dung brin­gen. Wir alle erken­nen die Logos gro­ßer inter­na­tio­na­ler Unter­neh­men und ver­knüp­fen sie mit bestimm­ten Pro­duk­ten oder Leis­tun­gen, selbst wenn der Fir­men­na­me nicht dabei­steht. So bleibst Du mit Dei­nem Unter­neh­men in den Köp­fen der Leu­te.

 

Professionalität

Ein­heit­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel wir­ken pro­fes­sio­nel­ler, als wild zusam­men­ge­wür­fel­te Ele­men­te, die sich stän­dig  ändern. Man hat eine Linie, der man fol­gen kann, ein kla­res Bild vor Augen. Ein nicht ein­heit­li­ches CD erweckt den Ein­druck von man­geln­der Orga­ni­sa­ti­on, als ob man selbst kei­ne Vor­stel­lung davon hät­te, wel­chem Weg das eige­ne Unter­neh­men folgt. Das weckt auch beim Kun­den Unsi­cher­heit. Über­le­ge ein­mal selbst: wel­cher Brief­bo­gen macht einen bes­se­ren Ein­druck auf Dich? Ein gut durch­dach­ter, der jedes mal gleich aus­sieht oder einer, der immer anders aus­sieht, wenn Du den Umschlag öff­nest?

 

Botschaft

Men­schen sind emo­tio­nal. In jede Ent­schei­dung fließt das eige­ne Bauch­ge­fühl mit ein, wenn oft auch unbe­wusst. Aus dem Grund ist es so wich­tig, mit einem ein­heit­li­chen CD die Kern­bot­schaft Dei­nes Unter­neh­mens zu trans­por­tie­ren. Der Kun­de soll ein kla­res Bild von Dir und Dei­ner Fir­ma bekom­men, wis­sen wofür Du stehst damit er eine Ent­schei­dung tref­fen kann. Nichts ist ver­wir­ren­der als eine unkla­re Bot­schaft oder eine, die über­haupt nicht zum Unter­neh­men passt. Far­be und Bild­spra­che hel­fen Dir dabei, aber auch über die Schrift las­sen sich Emo­tio­nen und Bot­schaft trans­por­tie­ren (eine seri­fen­lo­se, geo­me­tri­sche Schrift ver­mit­telt einen struk­tu­rier­ten, eher küh­len Ein­druck, eine run­de Hand­schrift wirkt ver­spielt oder roman­tisch).

Du kannst mit dem CD also die wich­tigs­te Bot­schaft über­haupt über­mit­teln, ohne ein Wort mit Dei­nem Kun­den gespro­chen zu haben. Da soll­te es in Dei­nem Inter­es­se sein, dass die­se Bot­schaft so klar wie mög­lich ist. Die Bot­schaft funk­tio­niert auch wie eine Art Fil­ter für poten­zi­el­le Kun­den: wenn sie klar ist wer­den auch nur die Kun­den zu Dir kom­men, die zu Dir und Dei­ner Arbeit pas­sen (Stich­wort Wunsch­kun­den) und für die Dein Ange­bot gedacht ist. Das erspart Dir und den Kun­den eine Men­ge Frust.

 

Vereinfachung

Wenn es kla­re Vor­ga­ben zum Design Dei­ner Wer­be­mit­tel, Dei­ner Ver­pa­ckung etc. gibt, ersparst Du Dir selbst und dem poten­ti­el­len Gra­fi­ker viel Arbeit, weil klar ist, wo das Logo steht, wel­che Far­be zum Ein­satz kommt oder wel­che Schrift genom­men wer­den muss. Man muss das Rad also nicht jedes Mal neu erfin­den, weil ein gro­ber Rah­men schon fest­ge­legt ist. Das spart Zeit und somit Geld.

 

Du siehst also, ein durch­dach­tes Cor­po­ra­te Design erfüllt wich­ti­ge Auf­ga­ben. Es lohnt sich, wenn Du Dich im Vor­feld damit aus­ein­an­der­setzt. Wenn Du unsi­cher bist, wie Du das ange­hen sollst, dann hole Dir Unter­stüt­zung. Oft ist der Blick von außen, von einer nicht direkt invol­vier­ten Per­son genau das, was Dich wei­ter­bringt, weil neue Sicht­wei­sen und Aspek­te ein­flie­ßen.

Natür­lich freue ich mich, wenn ich Dich unter­stüt­zen kann – wenn Dein Cor­po­ra­te Design also gra­de The­ma bei Dir ist und Du Hil­fe brauchst ruf mich ein­fach an oder schrei­be mir eine Mail an kontakt@annika-lewin.de. Gemein­sam ent­wi­ckeln wir dann Dei­ne gra­fi­sche Iden­ti­tät.

 






KOMMENTAR HINTERLASSEN